Die Vision

Tiny House Park®: Minihaus-Ausstellung mit Probewohnmöglichkeit

In Japan hat die Entwicklung von raumsparender Architektur bereits Tradition und auch in den USA entwickelt sich seit ein paar Jahren – infolge der Immobilienkrise – eine Tiny-House-Bewegung. Solche kleinen Häuser sind jedoch auch bei uns längst kein bloßes Faszinosum mehr: Nicht zuletzt aufgrund des demographischen Wandels in Deutschland, der Singularisierung und des Zuzugs von Flüchtlingen, aber auch aus ökologischen und finanziellen Beweggründen, erwägen immer mehr Menschen ihren Wohnraum (aus freien Stücken) auf wenige Quadratmeter zu beschränken.

Obwohl das Interesse an Minihäusern also stetig zunimmt und bereits einige Haushersteller auf das zunehmende Bedürfnis nach „Downsizing“ reagieren, fehlt dennoch nach wie vor die Möglichkeit, an einem gemeinsamen Standort verschiedene raumsparende Wohnlösungen kennenlernen und im Rahmen eines Kurzurlaubes probewohnen zu können. Unsere Vision ist daher die, dass Minihaus-Typen verschiedener Anbieter in einer gemeinsamen Präsentation nicht nur angesehen werden können, sondern – je nach Verfügbarkeit – sowohl für einen „Praxistest“, wie auch als Ferienhaus anmietbar sind. Erholungssuchende sollen durch ein naturnahes Setting genauso auf ihre Kosten kommen, wie Bauherren in spe, die ein realistisches Gefühl dafür entwickeln möchten, welche Objektgröße und welche Grundrisse und Features für ihre Bedürfnisse am geeignetsten sind.

Tiny House Resort

Wer sich entscheidet in einem Minihaus zu leben, wird feststellen, dass das Aufspüren des passenden Baugrundes eine zuvor möglicherweise unterschätzte Hürde bis zur Realisierung dieses Traumes darstellt. Noch gibt es viel zu wenige adäquate und legale Stellplätze für Tiny Houses. Daher sind wir je nach Standort bestrebt, dem „Tiny House Park“ einen Bereich anzugliedern, in dem Privatpersonen Stellplätze für ihre mobilen Ferienhäuser pachten können oder wo – entsprechende baurechtliche Genehmigungen vorausgesetzt – ggf. auch dauerhaft in Minihäusern gewohnt werden kann.

Förderung der Entwicklung von Flächen für Tiny Houses

Der Bedarf an Stellplätzen für Tiny Houses nimmt zu und so ist unser Anliegen einerseits mit dem Projekt „Tiny House Park“ ein Anschauungsobjekt zu schaffen, das seitens der Baubehörden Berührungsängste mit dem Thema nimmt und andererseits Eigentümern geeigneter Grundstücke im gesamten Bundesgebiet dabei zu unterstützen, Cohousing-Projekte mit Tiny Houses und anderen Minihäusern zu entwickeln und zu realisieren. Der gemeinsame Nenner der von uns begleiteten Projekte wird ein gewisser Ambiente-Anspruch sein, der sich in der Wahl eines ansprechenden Geländes, dessen Gestaltung und sorgsamer Pflege ausdrücken soll.