standort-marker

Auch wenn es hier im Blog schon länger keine Updates mehr gab, waren wir nicht untätig. Hinter den Kulissen waren (und sind) wir weiter emsig bei der Besichtigung potentiell passender Grundstücke für den Tiny House Park … Der Trend hin zu kleineren Häusern ist ungebrochen und immer mehr Anbieter drängen in diese Marktnische. Zum einen ist ein größeres Angebot begrüßenswert, zum anderen sehen wir umso mehr den Bedarf das Angebot nicht nur virtuell präsentiert, sondern einen realen Eindruck zu bekommen. Wie sich aus der Minihaus-Map auf tiny-houses.de ersehen lässt, muss man derzeit noch kreuz und quer durchs Land fahren, wenn man sich einen solchen Eindruck von den Produkten verschiedener Minihaus-Anbieter verschaffen will. Daher sind wir nach wie vor an der Entwicklung eines Tiny House Park® dran.

Bisher hat sich die Grundstücksuche (wegen unzureichend attraktiver Lage, baurechtlichen Hindernissen, überhöhten Preisen o.a.) sehr zäh gestaltet, aber in den letzten Tagen sind wieder ein paar vielversprechende Angebote aufgetaucht: Die interessantesten Grundstücke darunter liegen alle an der bayerisch-thüringischen Grenze (im Bereich Coburg-Kronach-Kulmbach). Diese Region punktet durch die zentrale Lage in Deutschland, durch eine relative geringe Besiedelungsdichte – stattdessen viel Natur – und moderate Immobilienpreise.

Mit der aktuellen Standort-Umfrage möchten wir in Erfahrung bringen, wie groß unter Ihnen das Interesse an der Beteiligung bei der Umsetzung des Projektes „Tiny House Park“ in der beschriebenen Region ist – geplant ist übrigens ein Genossenschaftsmodell, bei dem man je nach finanzieller Situation eine unterschiedliche Anzahl an Anteilen erwerben und so Miteigentümer werden kann, mit der Option auf einen Stellplatz auf dem Gelände.
Es können sich natürlich sowohl Menschen melden, die aktiv vor Ort mitgestalten möchten, als auch solche, die „lediglich“ in einen Stellplatz und ein Tiny House oder Minihaus zur Vermietung investieren möchten. Wir freuen uns auf reges Feedback – per Kommentar oder Mail.

Comments  / 2

  • Hallo,
    wir wären grundsätzlich interessiert bei so einem Projekt mitzumachen, uns einzubringen. Allerdings ist das Grundstück nicht attraktiv. Es gibt meherer Gründe, warum das für uns so ist…
    Beruflich sind wir im Großraum Erlangen, Fürth, Nürnberg unterwegs und eine Kündigung käme nicht in Frage. Ein paar Kilometer entfernt hat ein junges Pärchen bereits ein Tiny House Village gegründet, Konkurenz wäre hier das Thema. Schade finden wir auch, dass die Tiny Haus Bewegung sich eher auf das Land zurückzieht. Das Argument sind hier natürlich die Grundstückspreise, das ist uns bewusst, aber sind Menschen, die sich verkleinern wollen nicht liquide? Ich glaube, dass das Gegenteil der Fall sein kann. Wir möchten gerne urbanes Wohnen und Tiny Haus verbinden können. Würden uns aber kein Tiny Haus irgendwo alleine auf ein Grundstück stellen, eine Community ist uns schon wichtig…Deshalb…Tinyhouspark in der Stadt oder stadtnah, das wäre unser Standortwunsch!
    Mit den Besten Grüßen aus Mittelfranken
    Steffi und Michl

    • Tiny House Park (Team) says:
      9. April 2018 at 12:28 Antworten

      Danke, Steffi, für das Feedback! Unser Projekt unterscheidet sich insofern von einer Tiny-House-Siedlung (für welche tatsächlich der urbane Raum attraktiver ist), als dass es hier vorrangig um das Probewohnen in Modellen verschiedener Anbieter gehen soll, und dies in einem Setting mit Erholungswert. Das Tiny House Village im Fichtelgebirge liegt eineinhalb Autostunden entfernt (also so nah auch wieder nicht) und basiert unseres Wissens auf einem anderen Konzept, nämlich der Vermietung von Parzellen für Tiny-House-Besitzer. Wir sehen da weniger das Thema „Konkurrenz“ als vielmehr eine mögliche spätere Kooperation.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Website Field Is Optional