Night-Sky-Panorama-Dark-Clouds-And-The-Moon10-56-33

Je nachdem, ob das Gelände gekauft oder gepachtet werden kann, wie die Erschließungslage, der Ausstattungs- und Erhaltungszustand ist, können leicht 400-500 Tsd. Euro Investitionskosten anfallen. Zur Erlangung dieser finanziellen Mittel beinhaltet unser Konzept neben der Suche nach Investoren die Gründung einer Genossenschaft. Die einzelnen Mitglieder sind Miteigentümer und folglich am Aufbau, der Durchführung und dem Wachsen des Projektes beteiligt.

Als Ergänzung zu diesem gemeinschaftlichen Gedanken ist  – v.a. aus marketing-strategischen Gründen (um also den Bekanntheitsgrad des Projektes zu fördern und bereits in der Frühphase potentielle spätere Gäste zu erreichen) – auch eine Crowdfunding-Kampagne denkbar. Nach unserer Kenntnis gibt es bislang weltweit noch keinen Minihaus-Ausstellungspark mit Probewohnmöglichkeit. Es gibt zwar Orte in den USA, wo einzelne Anbieter ihre verschiedenen Modelle ausstellen, und es gibt auch vereinzelt Plätze, wo in verschiedenen Haustypen eines Anbieters übernachtet werden kann, aber es gibt bisher keinen Platz, auf dem verschiedene Minihaus-Anbieter gemeinsam ihre Wohnlösungen präsentieren. Aufgrund dieses Alleinstellungsmerkmals und der Tatsache, dass „Tiny Houses“ ein Trendthema in den Medien ist, schätzen wir die Medienaufmerksamkeit, die das Projekt bekommen kann, als sehr hoch ein.
Der Erfolg der geplanten Crowdinvesting-Kampagne wird einerseits von der Pressearbeit und Mobilisierung von Zielgruppen über die sozialen Medien abhängen – wobei wir die täglichen ca. 3.000 Besucher unseres Infoportals tiny-houses.de und die 16.000 Fans der an tiny-houses.de angebundenen Facebook-Seite und Personen in anderen themenrelevanten Netzwerken um rege Beteiligung bitten können.
 

GRÜNDUNG EINER GENOSSENSCHAFT

Das Genossenschaftsmodell bietet sich in besonderer Weise für dieses Projekt an, da sich minihaus- und tinyhouse-affine Menschen dadurch direkt an der Umsetzung beteiligen (und auch am Erfolg teilhaben) können. Der Gemeinschaftsgedanke wird gestärkt, zudem fördert die Beteiligung mit Eigenkapital das Interesse an einer positiven Entwicklung des Projektes. Je nach finanziellen Möglichkeiten können mehr oder weniger Anteile und die Option für einen eigenen Stellplatz auf dem Gelände erworben werden.
 

SO KÖNNEN SIE SICH AUßERDEM ALS PRIVATER INVESTOR AN DEM PROJEKT BETEILIGEN

Für Privatpersonen, die sich an dem Projekt beteiligen möchten ohne Genossenschaftsmitglied zu werden, gibt es die Möglichkeit der Investition in zu vermietende Ferienhausobjekte. Diese Objekte können natürlich zusätzlich zur Vermietung auch selbst, durch Familienmitglieder oder Bekannte genutzt werden. Die Vermietung und Reinigung/Pflege wird von einer Betriebsgesellschaft oder Genossenschaftsmitgliedern übernommen. Eine regelmäßige Anwesenheit des Investors bzw. Eigentümers vor Ort ist nicht erforderlich.
 

SO KÖNNEN SIE SICH ALS UNTERNEHMEN AN DEM PROJEKT BETEILIGEN

Es gibt zahlreiche (natürlich auch kombinierbare) Möglichkeiten, wie sich Unternehmen einbringen und von dem Projekt profitieren können:

  • Platzierung eines eigenen Hausmodells im Ferienhausbereich: Wir möchten Hausanbieter dazu einladen, sich mit einem eigenen Modell auf dem Gelände zu präsentieren. Das Gelände wird strategisch günstig entweder in der Mitte Deutschlands liegen oder im Einzugsbereich von Ballungsgebieten. Das Setting soll in jedem Fall so naturnah sein, wie es sich die meisten Minihaus-Bauherren für ihren Wohnsitz wünschen würden. Ideale Voraussetzungen also, um Minihäuser ansprechend zu präsentieren. Musterhäuser auf dem eigenen Firmengelände bieten Interessenten zwar einen ersten Eindruck, potentielle Kunden werden aber die Möglichkeit zu schätzen wissen, in einem Ihrer Modelle probewohnen zu können und es damit einem Praxistest zu unterziehen. Auf der anderen Seite besteht die Möglichkeit, dass Sie Feriengäste des Parks, die sich anmelden, um gezielt verschiedene Haustypen kennenzulernen, durch Ihre Präsenz vor Ort als Kunden gewinnen.
    Alternativ zur Bereitstellung eines Ferienhauses durch Ihr Unternehmen hätte es den gleichen Nutzen, wenn Sie einen Ihrer Kunden dafür gewinnen, in ein Objekt im Ferienhauspark-Bereich zu investieren. Für den Standplatz wird eine (noch festzulegende) monatliche Miete erhoben werden, hinzu käme ein jährlicher Anteil an den Gemeinschaftkosten. Für die Organisation und Abwicklung der Vermietungen wird voraussichtlich eine Betriebsgesellschaft gegründet werden.
  • Beteiligung am Betrieb des Ferienhausparks: Weitergehende Beteiligungen am Projekt könnten in Form von Anteilen an einer zu gründenden Betriebsgesellschaft möglich sein oder – bei entsprechendem Hintergrund – sogar in der Übernahme dieses Projektbereiches.

Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen? Möchten Sie sich an diesem Projekt beteiligen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Comments are closed.